Ein kleiner Appell an die Eltern:

Liebe Eltern,

ihr Kind hat das Seepferdchen geschafft, und es ist - wie auch Sie und wir - mächtig stolz drauf.

Nun liegt es an Ihnen, ihr Kind weiter zu fördern. Das ist sehr wichtig, denn die meisten Kinder "kämpfen" sich bei den 25m durch diese Distanz, ohne einen guten Schwimmstil zu besitzen. Das heisst, die Beine schlagen statt zu grätschen, der Kopf ist dauerhaft über oder zu lang unter Wasser, falsche Atmung, falsche Armbewegungen. Das ist ganz normal beim "1.Schwimmen"!

Die "Schwimmschule Hoffmann" bietet für die Verbesserung der Schwimmstile sogenannte Festigungskurse an, die wir dringendst empfehlen möchten! Am wichtigsten aber, liebe Eltern, ist folgendes: Gehen Sie mit ihrem Kind schwimmen!

Wir wissen, dass die meisten Eltern wenig Zeit dafür haben, aber wenn sie sich NICHT diese Zeit nehmen, verlernt ihr Kind das Schwimmen und muss evtl. wieder mit Angst vor dem Wasser kämpfen!

Einige Mamas und Papas rufen uns an und teilen uns mit, dass ihr Kind, welches vor einem halben Jahr bei uns das SEEPFERDCHEN abgelegt hat, nicht mehr in der Lage ist, 25 Meter zu schwimmen.

Wir fragen daraufhin nach, ob das Kind ab und zu - am besten wöchentlich - im Frei- oder Hallenbad war, um neben dem Spaß im Wasser auch zu üben und den Schwimmstil zu verbessern. Das wird meist verneint, man hat ja keine Zeit...

An dem Tag, wo ihr Kind das Fahradfahren erlernt, wird sich gefreut. Nehmen sie danach das Fahrrad für 2 Monate weg, wirkt das Kind wieder unsicher; oder es fährt garnicht erst los.

Darum dieser Appell an Sie, liebe Eltern: Vergessen sie nicht, ihrem Kind, welches das Schwimmen gerade erlernt hat, zu unterstützen und zu fördern! Das ist lebenswichtig! Vielen Dank!

Lutz Hoffmann