Warum hat der Verein "DLRG Mittelsachsen e.V." keine Trainingszeiten mehr in unserer Schwimmschule? 

Diese Frage müssen wir in letzter Zeit besonders vielen Eltern beantworten, deren Kinder in der DLRG sind und fragen, warum es nicht weitergeht. Leider klärt der Vorstand ihre Mitglieder nur damit auf, dass wir die Trainingszeiten weggenommen haben. Das können wir so nicht im Raum stehen lassen.  

Hier unsere Email vom 14.07.2021 an den Vorstand und ALLE Mitglieder der "DLRG Mittelsachsen":

-- Wir bitten darum, dieses Schreiben allen Mitgliedern der "DLRG Mittelsachsen" zugänglich zu machen --

Lieber Vorstand, liebe Rettungsschwimmer und Mitglieder!
Vielen Dank, dass ihr die geschäftliche Situation der "Schwimmschule Hoffmann" verstehen könnt (euer Schreiben vom 02. Juni 2021).

Euch trifft es als Verein mit dem Weggang von Ruben Hoffmann als Übungsleiter genauso hart wie uns! Wir sind z.B. dadurch gezwungen, unsere "hauseigenen" Kurszeiten an externe Einmieter abzugeben, da wir keinen 2. Schwimmlehrer finden bzw. auch nicht einstellen können.

Ab dem 14.6.2021 hättet ihr regelkonform euer Training in unserem Schwimmbecken beginnen können.
Wir hatten dem Vorsitzendem Ulf Hoffmann am 30.05.2021 folgende Trainingszeiten vorgeschlagen:
- Montags 17 und/oder 18 Uhr
- Donnerstags 17 Uhr (wegen Wegfall der Samstagzeit!).

Mit dem Hinweis, dass aus wirtschaftlichen Gründen diese Zeiten ab Öffnung unserer Schwimmhalle sofort genutzt werden müssen (laut "Sächsischer Coronaschutzverordnung" durften ab dem 14.6.21 alle Gruppenkurse in Hallenbädern wieder starten!). Nach der langen Lockdown-Auszeit wäre das für eure Rettungsschwimmer in Bezug auf die praktische Ausbildung dringend nötig gewesen.

Doch ihr wolltet bzw. konntet noch nicht mit dem Training anfangen und habt darum gebeten (Telefonat mit Susanne Hoffmann Anfang Juni!), erst mit dem neuem Schuljahr wieder einzusteigen.
Das sind - Ferien inkl. - weitere 3 Monate Ausfall!!
Leider können wir - aus wirtschaftlicher Sicht! - mit dieser langen Ausfallzeit von über 24 Mietstunden die vorgeschlagenen Trainingszeiten für euch nicht freihalten!

Wenn wir der DLRG über 3 Monate kostenfrei die Schwimmhalle "vorgehalten" hätten, wäre das für uns ein finanzieller Verlust in Höhe von 1200,00 € gewesen. Diesem Umstand sind wir zuvor gekommen und haben die vorgeschlagenen Trainingszeiten dauerhaft anderweitig vergeben können.

Einem "Vorhaltepreis" von 25 €/Stunde habt ihr widersprochen - auch bei Nichtnutzung hätten wir damit ausnahmsweise der DLRG bis September die Zeiten freigehalten. Selbst mit dieser vorgeschlagenene Lösung hätten wir einen Verlust von 600 € gehabt. Doch auch hier wurde eurerseits abgelehnt.

Wir müssen wirtschaftlich denken: Wir sind kein kommunal geführtes Schwimmbad, welches über die Stadt Förderungen und Zuwendungen bekommt. Wir sind ein rein privat geführtes Familienunternehmen, und müssen nun durch die vorangegangenen Lockdown-Zwangsschließungen (11 Monate!) alle freien Zeiten schnellstens vermieten, um wirtschaftlich gesehen wieder auf die Beine zu kommen.

Die meisten Vereinsmitglieder werden nicht wissen, welche Unterstützung die "Schwimmschule Hoffmann" der "DLRG Mittelsachsen" gegeben hat. Wir haben eine Kalkulation aufgestellt, wie wir in den Jahren 2015-2020 der DLRG finanziell geholfen haben (kann ich euch auf Wunsch gern zuschicken!).

Da sind wir mittlerweile bei 8050,00 € angekommen, die wir eurem Verein allein durch die niedrigeren Mietpreise erlassen haben (inkl. den Umsatzverlusten in den Ferien!).

Der offizielle Mietpreis liegt mittlerweile bei 50 €/Stunde. Bis 2020 lag dieser bei 45 €/Stunde.
Bis 2018 waren es 25€/Stunde, danach 35 €/Stunde, die wir als "speziellen Mietpreis" der DLRG zusprachen. Das entspricht dem Eintrittspreis von 4 bzw. 6 Schwimmgästen in 1 Stunde.

Leider gab es dafür keinerlei Entgegenkommen seitens der DLRG, welche wir mehrfach angesprochen hatten:

- Wir wurden nie offiziell in Medien wie Presse, Homepage o.ä. als eure Trainingsstätte erwähnt ("Schwimmbad in Sachsenburg", "Unsere Rettungssportler trainieren zweimal in der Woche im Lehrschwimmbecken Hainichen und in Sachsenburg."( https://bez-sachsenburg.dlrg.de/ )...)
- Keine Erwähnungen oder ein kleines "DANKE" in den letzten 6 Jahren für den Sonderpreis der Mietzeit + der kostenfreien Ferien(aus)zeit
- Es kam nie - wie 2017/18 abgesprochen - ein Schriftzug oder Logo der "Schwimmschule Hoffmann" an ein aktives Fahrzeug der DLRG.
- Es wurde sich nie für unsere Schwimmschule eingesetzt ( z.B. durch Pressearbeit wegen Schließung eurer Trainingsstätte ) und sich eher nach "Alternativen" umgeschaut (Gespräche mit Frankenberg, Burgstädt u.a. wegen Hallenbad-Neubau).
UNSERE Unterstützung habt ihr immer gehabt. Wir hätten es gern gesehen, wenn auch IHR uns mit o.g. Punkten ein wenig unterstützt hättet.

Gern treffen wir uns mit dem Vorstand der "DLRG Mittelsachsen", um weitere, offene Fragen im Gespräch zu klären.

mfG Anja und  Lutz Hoffmann